© 2007 by BaumiWebDesign

Willkommen beim Internetauftritt der Weibaugemeinde

Gau-Heppenheim

Wappen der Gemeinde Gau-Heppenheim

Geografische Lage:

Die kleine, überwiegend bäuerliche Gemeinde, in einer Talmulde des Alzeyer Landes gelegen, hieß einst Hepfanheim, im 18.bis19.Jahrhundert (bedingt durch die Ortslage) Heppenheim im Loch und wurde 1903 in Gau-Heppenheim umbenannt. Bis Ende der 1860er Jahre wurde hier noch Eisenerz gewonnen und zur Verarbeitung bis in den Raum Kaiserslautern gefahren.

Geschichte:

Der Ort, in dem adlige Geschlechter begütert waren (u.a. im 13. Jahrhundert ein Wolfram von Löwenstein), war seit altersher der Burg von Alzey dienstbar. Werner von Heppenheim baute hier um das Jahr 1000 eine Burg, die 1766 durch Blitzschlag restlos abbrannte und an die nur noch eine Gewannbezeichnung erinnert. Als Besitzer folgte später die Kurpfalz nach.

Weinlagen:

Pfarrgarten, Schlossberg in der Großlage Petersberg, insgesamt 101 Hektar.

Aktualisiert am: 08.01.2007